Nützliches

Lesenswerte deutsche Finanzblogs

http://www.finanzwesir.com

Fast schon eine kleine Internet-Legende. Unterhaltsam und kompetent.

http://couponschneider.blogspot.de

Sehr meinungsstark, tickert sein Depotstand.

http://www.teilzeitinvestor.de

Führt aktuell ein Day-Trading Experiment durch und schreibt immer wieder zu seinen Trades.

Und eine paar weitere, bei denen ich gerne vorbeischaue:

http://plutusandme.lima-city.de/

http://www.easydividend.net/

http://www.rente-mit-dividende.de/

http://finanzrocker.net/

https://einkommensmillionaerblog.wordpress.com/

 

Deutsches Finanz-/ und Aktien-Forum:

http://www.wertpapier-forum.de
Hier geht’s manchmal etwas ruppig zu, dafür steckt viel know-how in den Beiträgen.

 

Lesenswerte englischsprachige Finanzblogs

http://www.mrmoneymustache.com/
Definitv ein Legende. Bekanntester englischsprachiger Blog rund um das Thema finanzielle Unabhängigkeit. Teilweise etwas radikal, prangert gerne den ausufernden Konsum seiner Landsleute an. Hier gibt’s eine Story im New-Yorker über den Blogger.

http://thepowerofthrift.com
Ein sehr persönlicher Blog einer jungen Anwältin, die brutal viel Kohle in jungen Jahren gemacht hat und nur von ihren Ersparnissen lebt.

http://dividendhustler.com/

Ein sehr ehrgeiziger radikaler Dividendensparer mit einem Depot von über 800.000 USD, der jetzt doch eine Immobilie gekauft und dafür einen Teil seines Depots liquidiert hat.

 

Lesenswertes auf Papier

Erfolgreiche Geldanlage für Dummies

Ein leicht verständliche Einführung für Lesefaule und Finanz-Analphabeten. Räumt mit falschen Voruteilen und Klischees auf und gibt Hilfe zur Selbsthilfe. Kann man jedem Alpha-Kevin ans Herz legen.

 

Souverän investieren mit Indexfonds und ETF’s

Wer Verlustängste vor dem Kauf von Indexfonds hat sollte das Buch lesen: Es gibt einem das Gefühl, dass man mit Index-Fonds eigentlich gar nichts falsch machen kann und am Ende immer gewinnt. Das Buch bietet viel Zahlenwerk, welches die Überlegenheit von Indexfonds belegen soll. Trotzdem muss man sicher nicht alles so machen, wie im Buch empfohlen. Teilweise wird etwas einseitig und meiner Meinung nach nicht besonders wissenschaftlich argumentiert.

 

Global Asset Allocation: A Survey of the World’s Top Asset Allocation Strategies

Ein Heftchen über mehrere, bekannte Investmentportfolios mit sehr vielen Tabellen und Schaubilder. Die Take-Home-Message ist: Global in unterschiedlice Anlageklassen diversifizieren.
Die einzelnen Portfolios unterscheiden sich natürlich in der Performance, das aber nur unwesentlich. Das Bild ist letztlich überall ähnlich: Es gelingt über Jahrzehnte hinweg einen Wertzuwachs zu erzielen. Warum das wichtig ist, wird am Anfang des Buches gut erläutert: Der Kaufkraftverlust lässt gespartes Geld, schneller als mancher denken mag, dahinschmelzen. Am besten gefallen hat mir das Global-Market-Portfolio, weil es letztlich nur versucht den Markt abzubilden und dabei schon besser performt als die meisten im Buch vorgestellten Portfolios.Für den interessierten Anleger eine kurzweilige Lektüre, die am Ende das bestätigt, was man eigentlich vorher schon weiß.

 

Sonstiges

ETF-Suchmaschine: www.justetf.com

Zinsrechner: http://www.zinsen-berechnen.de

Verbraucher Portal mit Finanztipps zu allen denkbaren Fragen: www.finanztip.de

Darf natürlich nicht fehlen, der early retirement calculator: https://networthify.com/calculator

und hier in deutscher Version: http://frugalisten.de/rechner

Portfolio Backtest (Welche Performance hatte mein Portfolio in der Vergangenheit?):https://www.portfoliovisualizer.com

Mein Broker:

https://www.consorsbank.de/