Hab ich meinen Benchmark geschlagen?

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und ich will wissen, ob ich mit meinem Depot meinen Benchmark geschlagen habe oder nicht. Mein Jahresziel bezüglich des Depoteinstandes habe ich erreicht. Jetzt gehts um die Performance.

Was ist mein Benchmark?

Meine Strategie ist, 30% des Depots in Schwellenlandanleihen und 70% in den MSCI-World zu investieren. Mein aktuelles Depot enthält jedoch noch Apple Aktien, Rubel Anleihen und Venezuela Anleihen. Ich will nun schauen ob dieser Mix mir dieses Jahr eine bessere Performance geboten hat, als die einfache Beschränkung auf 2 Produkte.

Wie immer ist es nicht besonders leicht bei regelmäßigen Zukäufen und Verkäufen, Zinsen, Dividenden und Fremwährungskursen eine Gesamtperformance zu berechnen. Der Einfachheit halber habe ich meine Sparrate auf 12 Monate symmetrisch verteilt und bin von einer starren 70/30 Aufteilung ausgegangen. Zudem habe ich alles, wie es auch der Realität entsprach, in Euro berechnet. Das dies einen gravierenden Einfluss auf die Performance hat sieht man im Folgenden.

Der Ishares Core MSCI World ACC ist in Euro dieses Jahr um 8,35% gestiegen

Bildschirmfoto 2017-12-30 um 14.54.45

Der entsprechende Dollar-Chart sieht so aus:

Bildschirmfoto 2017-12-30 um 14.27.20

Über 22,7% Gewinn in einem Jahr. Das ist ein gewaltiger Unterschied im Vergleich zum Euro Chart.

Jetzt zum Ishares EMBI in Euro (inkl. Brutto-Ausschüttung von knapp 5%)

Bildschirmfoto 2017-12-30 um 14.18.18

Nicht berauschend. Es bleibt ein Minus von 2,94%.

Das selbe jetzt in USD…Bildschirmfoto 2017-12-30 um 14.19.23

rund 9,9% Gewinn.

Die Erklärung hierfür liefert der Chart des Euro-Dollar Wechselkurs.

Bildschirmfoto 2017-12-30 um 14.17.45.png

Im Laufe des Jahres hat der Dollar fast 20% zum Euro verloren bzw. der Euro knapp 20% an Wert gewonnen.

Was kann man daraus lernen?

Wechselkurseffekte sind nicht zu unterschätzen und haben vor allem im kurzfristigen Verlauf einen gewaltigen Einfluss auf die Performance. Langfristig wird davon ausgegangen, dass sich die Effekte zumindest bei den großen, etablierten Währungen ausgleichen.

Die zukünftige Performance eines Portfolios kann niemand wissen. Unterschiedliche Sparraten, Wechselkursschwankungen und Marktvolatilität haben einen ungewissen Einfluss. Man sollte zufrieden sein mit dem was am Ende übrig bleibt.

Nun aber zur Performance. Dieses 70/30 Portfolio hat eine Brutto-Performance von knapp 5% im Jahr 2017 in Euro abgeliefert.

Meine mit den oben beschriebenen Annahmen berechnete Jahresperformance (brutto-netto-mix) liegt bei 6,74%. D.h. unterm Strich hat mein Portfolio dieses Jahr besser abgeschnitten als das von mir beschriebene Musterportfolio. Das wird vor allem an den relativ hoch verzinsten Rubelanleihen und an der guten Entwicklung der Apple Aktien gelegen haben. Wenn die Venezuela Bonds nicht gecrasht wären, wär’s vermutlich noch deutlich mehr.

Im Übrigen wird das durch Apple-Aktien gekaufte Auto beim Blick auf die Kursentwicklung der Aktie immer teurer. Es wäre günstiger gewesen einen miesen Autokredit aufzunehmen und die Aktien zu behalten. Aber wie heißt’s so schön:

 

 

In diesem Sinne bedanke ich mich bei meinen Leserinnen und Lesern für’s regelmäßige oder auch unregelmäßige Vorbeischauen und wünsche einen guten Start ins neue Jahr!

 

Ein Gedanke zu “Hab ich meinen Benchmark geschlagen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s