Depot im Winterschlaf

Der Investment-Report ist da!

bildschirmfoto-2017-02-07-um-19-32-51bildschirmfoto-2017-02-07-um-19-33-36

Im Januar ging es im gesamten Depot unspektakuläre 0,46% nach oben. Treibende Kraft waren erneut Apple mit 1,66 % und die Rubel-Anleihen. Rendite kommt von Risiko und so. Mein durchschnittlicher Einstandkurs der Apple-Aktien liegt bei ca. 110€ pro Aktie und wurde jetzt überschritten. Auch heute ging die Aktie wieder mit sattem Plus aus dem Handel (Stand 07.02 ca. 123€ pro Aktie).
Hier hab ich meine Meinung zu den aktuellen Apple-Quartalszahlen bereits kundgetan.

Die Wertentwicklung über die letzten 12 Monate im Depot beträgt stolze 23,73%. Das ist ein neuer Rekord liegt aber wohl am Börseneinbruch Anfang 2016.
Es sei nochmals erwähnt, dass die 12-Monats-Performance nicht der Gesamtdepot-Entwicklung entspricht, sondern lediglich eine Momentaufnahme ist, die sich immer auf einen entsprechenden Depotwert von vor einem Jahr bezieht, meiner Einschätzung nach also einer rollierenden Rendite entspricht.

Die Aktuelle Aufteilung sieht folgendermaßen aus:

bildschirmfoto-2017-02-07-um-19-41-59

Mittlerweile konnte ich eine Aktien/Anleihen-Quote von ca. 63/37 erreichen. Ziel bleibt weiterhin eine Quote von 70/30.
Gekauft wurde wieder der ishares Core MSCI World ETF mit den Sparraten Dezember und Januar inklusive der Ausschüttungen aus dem iShares EM Bond ETF.
Ausgeschüttet wurden 0,51 USD pro Anteil im Dezember (netto 0,35 €) und 0,47 USD pro Anteil im Januar. Dank noch nicht ausgeschöpftem Sparerpauschbetrag galt im Januar brutto gleich netto (0,44€ pro Anteil).

Für Februar stehen keine geplanten Käufe an. Vielleicht entscheide ich mich spontan einen Teil der Apple-Aktien umzuschichten. Mal sehen.

Noch ein kleiner Tipp für Leute die rückblickend die Performance ihres ETF-Portfolios messen wollen: Unter https://www.portfoliovisualizer.com/backtest-portfolio kann man wunderbar einen Back-Test für die meisten ETFs durchführen.

 

2 Gedanken zu “Depot im Winterschlaf

  1. roland schreibt:

    Hallo,

    ich sehe, dass du einen sehr großen Anteil in Anleihen hast. Nach welcher Regel hast du das für dich entschieden? Welchen Mehrwert versprichst du dir durch Anleihen?

    Grüße

    Gefällt mir

  2. meinkleinesdepot schreibt:

    Vielen Dank für deinen Kommentar!
    Ganz klassisch um Risiko zu streuen und Volatilität zu reduzieren. Nebenbei schätze ich die regelmäßigen Auszahlungen. Ein reines Aktienportfolio hat langfristig wohl die bessere Performance, knallt halt aber auch wenns Berg ab geht lauter. Die Schwellenland Anleihen die ich habe sind für mich ein akzeptabler Kompromiss aus Rendite und Risiko. Sicher volatiler als AAA Anleihen, dafür aber auch rentabler.
    Meinen Anleihen Anteil reduziere ich aktuell um eine 70:30 (Aktien/Anleihen) Aufteilung zu erreichen. Wenn mir das zu volatil ist wirds eben wieder 60/40.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s