Über grüne Zahlen

Wer hier regelmäßig vorbeischaut wird bemerkt haben, dass es in meinem Depot seit Eröffnung des Blogs nur Kurszuwächse gab. Die Börsianer sind in guter Laune, es herscht Kaufstimmung, die seit mehreren Monaten anhält. Die Zinsen sind immer noch niedrig und womöglich bleibt das auch noch eine Weile so. Dass sich das Depot bisher so gut entwickelt hat ist also nicht meiner ach so genialen und ausgefeilten Anlagestrategie zu verdanken, sondern einfach das Ergebnis eines globalen Aktien und Anleihentrends.

Seit einigen Tagen ist in meinem Onlinedepot die Zahl hinter dem Wort „Gesamtentwicklung“ nicht mehr rot, sondern grün ist. Immer wieder habe ich hier geschrieben, dass ich über die letzten Jahre regelmäßig Gewinnmitnahmen, vor allem mit den Apple-Aktien durchgeführt habe. Umso erfreulicher ist es deshalb, nach vielen Monaten roter Zahlen, eine grüne Zahl zu sehen, auch wenn sie zugegebenermaßen nicht besonders groß ist.

In den guten Zeiten verdrängt man allzugern die Phasen des Abschwungs. Ich selbst habe an der Börse noch keinen Crash erlebt, aber erinnere mich z.b. gut an den Anfang des Jahres zurück: Der ETF satt im Minus, über 10%, die Apple-Aktien über 30%. Da standen rote, lange Zahlen nach dem Wort „Gesamtentwicklung“. Panik hatte ich damals nicht, aber kein gutes Gefühl.

Bildschirmfoto 2016-09-25 um 11.35.52.png

Die aktuelle 6-Monatsperformance des Depots (der blaue runde Punkt): Gut 10%; Zum Vergleich der DAX-Performance-Index (schwarz und eckig): 8,3%; Die Riskoeinteilung nimmt die Consorsbank anhand der Kennzahl „Value-at-Risk“ vor. Die grauen Balken markieren den Bereich in dem die Kunden aus der jeweiligen Risikoklasse performen. Die weiße gestrichelte Linie ist die Durchschnittsperformance der Klassen. Meine Einstufung der Risikoklasse basiert auf meinen gegebenen Anworten zu einigen Fragen bezüglich der Risikotoleranz. Mein Depot ist aktuell folglich defensiver ausgelegt, als es meiner Einstufung nach sein könnte.

Nun soll man sich ja nicht von schlechten Börsennachrichten leiten lassen, vor allem als buy and hold Anleger. Trotzdem macht die ganze Sache natürlich mehr Spaß, wenn es bergauf geht.

Leider kam immer noch kein Investment-Report für den September von der Consorsbank. Ich hatte mir ursprünglich vorgenommen am ersten Wochenende im Monat einen kleinen Rückblick mit Hilfe des automatisch erstellten Reports zu zeigen. Vielleicht muss ich das jetzt eben von Hand machen. Um das Wesentlich vorwegzunehmen: es ging weiter bergauf! Eine detaillierte Aufstellung folgt am Wochenende.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s